301. Ortsbeiratssitzung vom 13.06.12

Es lag sicher am Europameisterschaftsspiel der deutschen Mannschaft gegen die holländische, dass die Sitzung diesmal schon um 18:30 anfing. Sie fand in den Räumen des Mehrgenerationenhauses am Vinetaplatz statt. Es waren aus obigem Grund auch nicht ganz so viele Ortsbeiratsmitglieder und Bürger gekommen, wie sonst üblich, jedoch tat dies dem Interesse keinen Abbruch. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Bruno Levtzow und den üblichen Formalitäten (u.a. der Genehmigung der Aufnahme der Sitzung durch Radio Gaarden und der Tagesordnung) kam zuerst

  • Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt Gaarden zu Wort.

Sie berichtete, dass ein neuer Stadtteilfonds vorhanden ist. Hier wendete sie sich insbesondere an Jugendliche. Gerade diese sollen sich melden, wenn sie ein Projekt haben, das sich mit Musik, Kultur oder Medien beschäftigt. Sie möchten ihre Vorschläge bis Ende August beim Büro Soziale Stadt einreichen.

  • Der Sport- und Begegnungspark

Vertreter der Stadt erläuterten den Fortgang beim Ausbau des Parks. Sie sprachen über dasServicegebäude, die Kleinfelder, die Fitnessgeräte. Es wurde darauf hingewiesen, das die Stadtmission und das Amt für Sportförderung am 3.7.2012 einen Informations-Spaziergang durch den Sportpark durchführen. Fragen dazu werden unter : 901-2992 beantwortet. Im Rahmen des Ausbaus des Parks werden 10 Pappeln gefällt. Ersatz wir innerhalb des Parks neu gepflanzt. Informationen zur Verbindung Dockshöhe und Talsohle. Der Fortgang wird in einem Jahr schon sehr deutlich sein. Das ganze Projekt hat ein Volumen von 1,7 Millionen €.

  • Jugendsitzung. Soll auch in der Zukunft durchgeführt werden. Es wurde angeregt den Termin vorzuverlegen, damit die Jugendlichen nicht im Prüfungsstress sind. Wahlrecht: bei diesem Thema ist die Meinung, das sich darum in erster Linie die Lehrer kümmern sollen. Stadtrat Schmalz meinte dazu, das sich auch der Rat der Stadt diesem Thema annimmt. Das Echo der Schüler ist jedoch bis jetzt sehr schwach.
  • Sauberes Gaarden, Ideen für ein sauberes Gaarden bitte an das Büro Soziale Stadt senden. Allgemeiner Tenor: Es ist nicht ganz so schlimm, wie es oft gesagt wird, aber man kann noch einiges verbessern.

Immer noch zu wenige Blumenkübel. Die vorhandenen Kübel sollten aber auch von den Paten gepflegt werden.

  • Neue Rufnummer. Die Stadt Kiel hat eine neue Rufnummer für die Behörden. Unter der Rufnummer 115 erreichen sie ein Call-Center. Von dort werden sie weitergeleitet.

 

Ob es im Juli eine Ortsbeiratssitzung gibt, wird nach Dringlichkeit entschieden.

Die Sitzung endete gegen 20:00 Uhr.

301. Ortsbeiratsitzung Aufzeichnung:

[audio:https://www.radio-gaarden.de/wp-content/uploads/2012/06/Ortsbeirat-301-Sitzung-Juni2012.mp3|titles=Ortsbeirat-301-Sitzung-Juni2012]