Der Sport- und Begegnungspark in Gaarden

André und Michael von Radio Gaarden waren im Sport-und Begegnungspark und sprachen mit Katrin und Martin. Katrin Kretschmer ist die Koordinatorin des Parks. Martin ist im Rahmen der Bürgerarbeit beschäftigt.
Im Laufe des Gespräches wurde deutlich, das der Park das Werk von vielen Menschen ist. Es handelt sich um eine Interessengemeinschaft, die z.B aus den Sportvereinen, den meisten Schulen (die restlichen werden hoffentlich noch folgen) der Stadt, dem Büro Soziale Stadt und noch vielen anderen mehr besteht. Die ursprüngliche Idee stammt vom Professor Kähler von der Sportökonomie und seinen Studenten, der Universität Kiel. Die Umsetzung  begann im Jahre 2009 und der Fortgang und die Ergebnisse können sich wahrlich sehen lassen. Das Areal umfasst eine Fläche von c.a. 37 Hektar. Der Name ist Programm. Hier ist Platz für die ganze Familie und das gilt für die Vorschulkinder genau so wie für die Senioren.

Katrin Kretschmer, Sportpark Gaarden

Es kommen wirklich alle auf ihre Kosten. Es sind auch Helfer dabei, die dafür Sorge tragen, das niemandem etwas passiert. Gerade für die Senioren werden noch einige Möglichkeiten für die Bewegung und der Fitness angeschafft und all das wird von ihnen hoffentlich gut angenommen;da diese Altersgruppe in diesem Zusammenhang  häufig nicht angesprochen wird. Weitere Geräte werden in diesem Bauabschnitt für den Bereich Talraum angeschaft. Diese wurden in Zusammenarbeit mit einem Sportwissenschaftler getestet, um die Praktikabilität zu gewährleisten.
Die Kleinen dürfen sich mit vielen Spielen und Geräten, die ausgeliehen werden können, vergnügen.

Es können hier auch Feste gefeiert werden oder wer möchte einen Spaziergang von über zwei Stunden machen. Es ist ein wirklich schönes Gelände, das sich von der  Preetzer Str.- Popenrade – Röhbarg – Posadowskistr. – Dockshöhe – Stoschstr. bis zum Ostring hinzieht. Um ihnen einen Begriff der Größe zugeben; es entspricht ungefähr 46 Fußballfeldern. All die Wege sind auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Es gibt Toiletten und einen Sanitärbereich.

Kommen Sie vorbei und überzeugen sie sich selber vom Angebot und der Möglichkeit auszuspannen, sich zu bewegen und zu betätigen. Für die Sicherheit der Besucher sorgen auch die Gaarden-Ranger.
Der Sport- und Begegnungspark ist noch nicht fertig gestellt. Es handelt sich hier um einen Park der in Bewegung ist. Es kommt jetzt ein Servicehaus hinzu, um u.a. den sanitären Bedürfnissen besser Rechnung tragen zu können und die Geräte besser zu lagern.
Katrin wies im Gespräch noch darauf hin, das Bürgerarbeiter wie Martin, unverzichtbar für den guten und reibungslosen Ablauf im Park sind.
Liebe Bürger von Gaarden, hier ist etwas Gutes und Sinnvolles im Entstehen. Schauen Sie es sich an Viel Spass!