Die Oberbürgermeisterwahl in Kiel

Nun haben wir den ersten Wahlgang hinter uns gebracht und es kam wie es kommen musste. Die Bewerber der beiden großen Parteien, Frau Gaschke von der SPD und Herr Meyer von der CDU haben sich durchgesetzt, Frau Gaschke hat sich mit 43,2 % der abgegebenen Stimmen gegenüber 38;8 % für Herrn Meyer in Front gebracht. Hier muss jeder sehen, wie ihm dieses Ergebnis gefällt.

OB-Kandidat Gert Meyer beim Interview mit Radio Gaarden
Die Oberbürgermeisterkandidatin der SPD Frau Susanne Gaschke

Viel wichtiger aber ist die Tatsache, das die Wahlbeteiligung in Kiel bei nur 35,7 % lag. Ist dies schon ein klägliches Ergebnis, so kann man über die Wahlbeteiligung in Gaarden nur noch traurig und erschüttert den Kopf schütteln.

Sage und schreibe 17 % der Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben. Liebe Wähler; ich kann es mir lebhaft vorstellen, wie viele Bürger sich nach Abschluss der Wahl beschweren werden, das die falsche Person unser Oberbürgermeister geworden ist. Damit dies nicht passiert, geht wählen!  Die Wahlbenachrichtigungen behalten für den Tag der Stichwahl ihre Gültigkeit.

Jede Stimme, die nicht abgegen wird, kann eine Stimme für den falschen Kandidaten sein. Also nehmt euer Recht war und macht euer Kreuz an der richtigen Stelle.  Viele Menschen in noch mehr Ländern wären froh dies tun zu können, aber sie dürfen es nicht.