Die 306. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Am 13.02.2013 fand in der Räucherei die monatliche Sitzung des Ortsbeirates Gaarden statt. Nach den üblichen Formalitäten, wie der Genehmigung der Tagesordnung, der Genehmigung der Radioübertragung durch Radio Gaarden, kam es unter

Punkt 5. der Tagesordnung zum Bericht des  Büros Soziale Stadt Gaarden

Anna Neugebauer gab die Termine für die Veranstaltungen in diesem Jahr bekannt.

  • -02.05.2013 die Gaardener Kulturtage
  • -09.06.2013 das Strassenmusikfest „Intakt „ (FSJ-Musikschule ist der neue Kooperationspartner )
  • -08.09.2013 das Gaardener Brunnenfest

Am Dienstag den 26.02.2013 findet wieder die Gaardener Runde statt.

Punkt 6. Die Schließung der Friedtjof-Nansen -Schule

Eingeladen waren die Schulrätin Frau Weber und Herr Freund vom Amt für Schule, Kinder- und Jugendeinrichtungen.

Frau Weber dankte am Anfang ihrer Ausführungen der Direktorin Frau Kohrs sehr für ihre Bemühungen für den Erhalt der Schule.

„ Betroffen sind alle“- aber jetzt gilt es, die bestmögliche Lösung für alle zu finden. Zum 1.8.2013 gibt es noch vier Klassen. Man hat sich entschlossen, diese nicht auslaufen zu lassen, sondern die achten Klassen an die Klaus Groth Schule zu verbringen und die neunten Klassen an die Hermann Löns Schule. Grund: die Klassen sollen zusammen bleiben. Die Lehrkräftewollen nicht alle den Umzug mitmachen.

Herr Freund meinte . ” ..wenn keiner an diese Schule gehen möchte, dann kann man ihn auch nicht zwingen “. Die Schließung sei unvermeidlich – .. jetzt das Beste für die Schüler erreichen- die Klassen sollen zusammenbleiben “.

Ein großes Thema war die Beförderung der Schüler zu den neuen Schulen, da der Weg sehr weit sein wird. Herr Freund betonte, das es normalerweise keine Pflicht der Stadt sei, dafür zu sorgen. Er wies darauf hin, das es weit über 700 000 € kosten würde, den Schülern für die drei Jahre bis zu ihrem Abschluss die Tickets zu geben. Jedoch werde man sich zusammensetzen und eine für alle zufriedenstellende Lösung anstreben. Vom Ortsbeirat wurde auf Antrag von Frau Plambeck eine kostenlose Beförderung der Kinder zu den Schulen gefordert. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Auf die Frage, was denn mit dem Gebäude geschehen wird, antwortete Herr Freund, das die Hans Christian Andersen Schule für ein Jahr dorthin umziehen wird, da diese Schule saniert werden muss. Auch das Hans Geiger Gymnasium hat Bedarf an Räumen. Ob dies machbar ist, soll eine Begehung am 25.02 2013 zeigen.

Herr Freund wird den Ortsbeirat über die Fortschritte unterrichten.

Punkt 7. Frau Huber vom DRK stellte das Projekt  “Pfiffig Haushalten ”  vor. Dies Projekt wendet sich an ledige Mütter bis 25 Jahre. Es soll diese vor Schulden bewahren. Es gibt momentan zwei Mitarbeiter auf 1 ½ Stellen. Donnerstag ist Termin im Mehrgenerationenhaus.

Punkt 8. Der Sachstandsbericht des Wirtschaftsbüros Gaarden.

Frau Tarhouni und Herr Yilderim berichteten über den Zeitraum 01.09.2011 -31.08.2012.

Wer sich dafür interessiert, kann sich unter sehr ausführlich über alle Aktivitäten des Wirtschaftsbüros informieren.

Herr Soennichsen und Herr Adloff vom Referat Quartiersentwicklung und lokale Ökonomie für Gaarden, meinten das sie sehr zufrieden mit der geleisteten Arbeit seien und das sie für einen Fortbestand des Wirtschaftsbüros Gaarden über die vorerst genehmigten drei Jahre sind. „ Die Ergebnissen sind sogar besser als erwartet“. Sie sprachen den Mitarbeitern des Wirtschaftsbüros ein großes Lob aus.

Punkt 9. Der Textvorschlag für den Bahide-Aslan-Platz

wurde vom Ortsbeirat einstimmig angenommen.

Punkt 10. Benennung von Schöffinnen und Schöffen.

Es gab wenig bis gar keine Resonanz und das Thema wird noch einmal auf die tagesordnung gesetzt werden.

Punkt 11. BürgerInnen fragen.

Thema war der Laden am Vinetaplatz, der von Rechtsextremisten geführt wird. Die Polizei behält den Laden im Auge, möchte aber im Augenblick noch nichts weiter sagen-…“ sind aber am Ball“. Auch die Stadt ist über die Lage informiert.

Frau Ohms wollte in Erfahrung bringen, ob die Verkleinerung der Stadtbücherei einen finanziellen Vorteil gebracht hat und wenn ja, was mit dem Geld geschieht.

Die Sitzung endete gegen 21:30 Uhr

Die gesamte Sitzung ist zu hören im Podcast: Ortsbeirat – Kiel- Gaarden