Arbeiterlied trifft Hip-Hop – 150 Jahre SPD

Wolfgang Schulz, Ratsherr der SPD, lud am Mittwoch den 20. Februar in die Räucherei ein. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – Einigkeit macht stark.

Mit dieser Losung auf dem Traditionsbanner gründete Ferdinand Lassalle am 23. Mai 1863 den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein, der zur Sozialdemokratischen Partei Deutschland heranwuchs.

An diesem Abend gab es Arbeiterlieder von 1863 bis heute zu hören. Hervorragend von Gerd Sell vorgetragen. Ein wirklicher bestSELLer. Gizem&Gizem, zwei siebzehnjährige türkische Mädchen gaben anatolische Lieder zweistimmig gesungen und auf Gitarre und Baglama begleitet mit viel Soul zum Besten. Paddy Bangs, vierundzwanzigjähriger gebürtiger Inder, brachte Rap von “dicke Hose au`ffe Fresse” bis sozialkritischen Texten, phat und bassig auf die Bühne. Abgerundet wurden die Musikacts durch erklärende Worte zu Motivation und Entstehung. Ein gelungener kurzweiliger Abend, der beweist, die SPD ist jung geblieben.

Hier bei Radio Gaarden eine einstündige Zusammenfassung im Podcast “Kunst und Kultur”.