6. Gaardener Straßenmusikfestival

Es war ein Freudentag. Strahlender Sonnenschein verwandelte den Vinetaplatz in einen Ort der zum verweilen und wohlfühlen.

Mehrere hundert Besucher genossen die angebotenen Auftritte der Straßenmusiker. Die Eröffnung des Festivals bestritten traditionell die Trommlerinnen und Trommler von Fankama. Schnell sprang der Funke auf das Publikum über. Besonders die Kinder hatten viel Spaß und machten kräftig mit. Anschließend konnte man die hippe Performance von Frühstücksbeat, die einem ein  Lächeln auf das Gesicht zauberten, genießen. Gegenüber auf der Bühne “Eisliebe” gaben zwei junge Musiker am Keybord und Gitarre instrumentale Interpretationen von Rockklassikern und Eigenkompositionen sehr virtuos zum Besten. Zwei Riesentalente reifen da heran und sind hoffentlich nächstes Jahr auch wieder dabei. Auf der Sky-Bühne Ecke Karlstal kamen Die Stromgitarren und Schlagzeug zum Einsatz. Die Bands rockten die Straße. Das Publikum rockte mit und blieb dabei friedlich. Insgesamt gab es 18 Darbietungen die alle Ihr Publikum fanden. Die Vielfalt der Musik verlieh diesem Fest für Gaarden einen ganz besonderen Charme. Chansons, HipHop mit inteligenten Texten, Big Band, Folk, Singer Songwriter, jazzige Weltmusik, all das war am Start. Diese Melange sorgte für Kurzweil und so blieb das Publikum bis zum Finale auf der Hauptbühne. Die in Kiel bekannte und beliebte Ska-Band   Plastik -Skangsters sorgten für einen gelungenen Höhepunkt. Der Vinetaplatz im Ska Swing, eingtaucht im Licht der wärmenden Abendsonne: ein tolles Bild. Keine Frage, eine gelungene Veranstaltung, die viele glückliche Gesichter sah.

Ein dickes Kompliment an das Büro Soziale Stadt Gaarden, das im Wesentlichen für das Gelingen verantwortlich ist.

[nggallery id=20]

Fotos: svenne 2013