SEPA-Umstellung des Zahlungsverkehrs

Am Dnnerstag den 21.11.2013 findet im Wirtschaftswbüro Gaarden eine kostenfreie Veranstaltung zum Thema: “SEPA ” statt. UnternehmerInnen und NeugründerInnen erfahren in einem Expertenvortrag alles zu den Neuerungen im europäischen Zahlungsverkehr. Was müssen Unternehmer, Gewerbetreibende und Freiberufler beachten, um eine reibungslose Umstellung ihres Zahlungsverkehrs zu gewährleisten?

  • Referent: Thomas Glindemann (Kieler Volksbank eG)
  • Moderator: Cetin Yildirim  (Wirtschaftsbüro Gaarden)

Die Veranstaltung findet statt am 21:11.2013 von 18:30 bis 19:30 Uhr im Wirtschaftsbüro Gaarden, Johannesstr.27

Anmeldung erbeten unter Tel.: 0431-9799 534 0 oder info@wirtschaft-gaarden.de oder persönlich im Wirtschaftsbüro Gaarden

3 Gedanken zu „SEPA-Umstellung des Zahlungsverkehrs“

  1. Die Zentralisierung des Geldverkehrs in Europa durch SEPA sollte meiner Meinung nach strickt verboten werden, denn so können wenige Leute sämtliche Transfers in Europa kontrollieren, mitschneiden und verbieten ohne das man ein richterlichen Beschluss braucht oder sonst wem fragen muss. Die Banken haben freie fahrt durch Gesetzeserlässe erlangt, aber über den Banken steckt noch eine kleine (elitäre) Gruppe, die sich nur darauf freuen, dass Eure Geldtransfers endlich in deren Computer einzusehen ist. SEPA bringt nicht ein einzigen Vorteil, außer das es den Bankensystemen in Europa angeblich günstiger kommt, den Verbrauchern kommt nichts günstiger und es wird auch nichts Sicherer. Sie, die Bankster sind Mächtiger als die Politik es ist und ihr rennt wie Schafe hinterher und hinterfragt nichts mehr, weil ihr rekapituliert habt, weil der Gegner für euch zu Mächtig scheint, dabei seid ihr nur zu Schwach um darüber nachzudenken, was SEPA eigentlich in der EU auslösen wird. Der € ist kein Gold gedecktes Papier, sondern wird mutwillig so oft gedruckt, wie die EZB und andere private Banken es für nötig halten.

  2. Es ist schon erschreckend zu sehen, wieviele Unternehmen auch bis heute noch nicht dazu bereit sind, auf SEPA umstellen. Da darf man gespannt sein, ob die Zeit bis zum 1. August noch genutzt wird und wie sich das alles noch weiter entwickeln wird.

Kommentare sind geschlossen.