Karin Braun und Günther Eichweber

gegenwc3a4rtiges-und-widerwc3a4rtiges

Endlich!! Nach einigen Monaten des Wartens war es nun wieder so weit. Der Literarische Salon hat seine Pforten erneut geöffnet. Karin Braun und Günther Eichweber gaben Kostproben ihres Könnens zum Besten. Unter dem Titel „Gegenwärtiges & Widerwärtiges“ lasen Sie aus ihren Werken.

Wortgewandt, teils lustig, teils zum Nachdenken anregend, entführten die Beiden Schriftsteller uns für beinah zwei Stunden aus der Wirklichkeit. Es stimmt nicht ganz, denn die Geschichten hatten schon einen Bezug zur Realität. Eine Lesung empfinde ich dann als gelungen, wenn man nicht mitbekommt, wie die Zeit vergeht und wenn ich an den Lippen der Vortragenden hänge, um die Fortstzung der Geschichte zu erfahren. Dies ist am Freitag geschehen und so war es für mich und wie ich an den Reaktionen der anderen Zuhörer gesehen habe, auch für diese, ein sehr gelungener Abend.

Im Medusa wird Kunst geboten und diese  zu erleben kostet nicht einmal Eintritt. Ich würde mir sehr wünschen, das mehr Menschen die Möglichkeit ergreifen, Kunst zu erleben. Die Autoren haben es sich verdient!

Ich möchte nicht versäumen einen Dank an Viktor Braun auszusprechen, der die Lesung musikalisch begleitete.

Also, liebe Leser, der nächste Literarische Salon findet am 11.02.2014 statt. Dann liest Raju Sharma aus seinem Roman „INRI „. Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie vorbei. Es lohnt sich!