Theatermuseum in Kiel wird in Zukunft wieder geöffnet

Von 6.01. bis 25.01.2012 können wir im Sophienhof eine Ausstellung des Theatermuseums betrachten. Diese wunderschönen, bunten Theaterkostüme (manche sehr alt) gehören zu einer theatergeschichtlichen Sammlung, an der Prof. Dr. Eugen Wolf   seit 1912  gearbeitet hat.

der kleine Horrorladen, Sophienhof

Prof. Dr. Eugen Wolf, der Gründer und Direktor des Königlich – Literaturwissenschaftlichen Seminars, erwarb 1920 die Theatersammlung des “Deutschen Theatermuseum” in Stuttgart und 1925 wurden Teile des Familiennachlasses Hebbels von der Stadt Kiel angekauft. In den 20er Jahren erlebte das Theatermusem seine Blütezeit. Zur Sammlung gehörten: Grafiken, Figurinen, Schriften; Autografen, Bühnenbildentwürfe und Bühnenmodelle.

Prof. Wolf starb 1928 und sein nachfolger Wolfgang Liepe musste 1933 emigrieren. Die Arbeit wurde abgebrochen.

Nach der Kriegszeit ging viel von der Sammlung verloren. Die Reste der Sammlung blieben Bestandteil der Universität und des Literatuwissenschaftlichen Instituts.

Bis heute bleibt die Theatergeschichtliche Sammlung eigentlich ohne einen angemessenen Platz. Es ist schade, denn es handelt sich um:

– Theaterstiche von der Renassance bis zur Gegenwart

– Bühnenbildeentwürfe Schinkels

– ca. 300 zeitgenössische Fotografien des Deutschen Theaters Berlin

– Regiebücher, Theaterzettel, Bühnenbilder und Figurinen

– vollständig vorhandene Theaterfoto-Archiv der Jahre 1945 bis heute.

Alle Exponate und Theaterobjekte befinden sich in der Archivräumen des Theatermuseum – Kiel eV  (2004 gegründet), die aktuell am Aufbau eines Archivs zur Kieler Theatergeschichte arbeitet.

Das Ziel des Vereins ist, die Theatergeschichtliche Sammlung von Prof. Dr. Eugen Wolf, den Kieler Bürgern näher zu bringen, dazu aber braucht das Theater als zentrale Kultureinrichtung in Kiel einen festen Ausstellungsort.

hier einige Theaterkostüme:
Theatermuseum in Kiel wird in Zukunft wieder geöffnet weiterlesen

Das Filzen als Lebensstil

Ob ein Ring in Form einer Blume oder ein sehr edles Halstuch, auch bunte Handstulpen, all das lässt sich aus Filz kreieren.

Für Christiane Lindner ist Filzen Ihr ganzes Leben. Schon als Kind hat sie sich bei ihrer Mutter und ihrer Tante mit dem Filzen „angesteckt“. Sie fand das immer faszinierend.

Vor 20 Jahren hat Christiane an einem Filzkurs teilgenommen,  allein um die Technik kennen zu lernen und danach hat sie ” Filzen” nicht mehr losgelassen. Das Filzen als Lebensstil weiterlesen