Gesichtsmasken aus unterschiedlichen Materialien

Eine wissenschaftliche Studie von Dr. Frank Drewnick und Team vom Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz (Abteilung Partikelchemie) haben Messungen zur “Abscheideeffizienz von Mund-Nasen-Schutz Masken, selbstgenähten Gesichtsmasken und potentiellen Maskenmaterialien” durchgeführt.

Zur Studie (PDF)

Im Podcast Minkorrekt, der beiden Physiker Reinhard Remfort und Nicolas Wöhrl, wird diese Studie besprochen und erklärt:

“Gesichtsmaskenmaterialienvergleich” HÖREN.

Ich empfehle sich das Kapitel (Länge: 35 min.) über die Studie anzuhören, denn unter anderem wird auch darauf hingewiesen, dass Staubsaugerbeutel mit Materialien beschichtet sein können welche gesundheitsbeeinträchtigend sein könnten! Außerdem zitiere ich aus dem Fazit der Studie auf Seite 12 des PDFs:

In keinem Fall können die hier präsentierten Ergebnisse eine Aussage über den Eigen- oder Fremdschutz geben, der mit einer Maske aus einem der untersuchten Materialien erzielt wird. Dieser hängt neben der Abscheideeffizienz auch von einer Vielzahl anderer Faktoren ab, wie Nebenflüssen an der Maske vorbei, Sitz und Handhabung der Maske, Art und Häufigkeit der Reinigung der Maske, und anderen.

Nachtrag: aus den Kommentaren zu Minkorrekt von Kai:

Schweizer Forscher tüfteln an der «Volksmaske»

 

Podcast: Zeitsprung – Monopoly

In Zeitsprung Folge 236 geht es um die Geschichte eines Brettspiels, welches wohl jeder kennt: Monopoly.
Die frühere Version des Brettspiels “The Landlord’s Game” von Elizabeth Magie, welches schon 1904 patentiert wurde, weißt erstaunliche Ähnlichkeiten zum Welterfolg Monopoly auf. Ursprünglich war “The Landlord’s Game” ein anti-kapitalistisches Brettspiel.

“Als Verfechterin der Ideen des Ökonomen Henry George (vgl. Georgismus) wollte E. Magie dessen wirtschaftspolitische Gedanken auch „einfachen“ Leuten leichter vermitteln. Es sollte die Gefahren des monopolistischen Landbesitzes aufzeigen und die dadurch verursachte Verarmung der Landbevölkerung. Ihre Biografin Mary Pilon schrieb: „Ihr erklärtes Ziel war, das Übel der Geldvermehrung auf Kosten anderer zu zeigen.“ (Wikipedia-Link)

Zeitsprung “Monopoly – Die Geschichte eines Brettspiels” zeigt mal wieder wie sich die Dinge verdrehen können – wie immer spannend erzählt von Daniel und Richard.

Wikipedia | Lizenz: gemeinfrei

Mobilität und Gesellschaft

Wo wir gerade bei der Mobilität waren…

Tim Pritlove redet, in seinem Podcast Forschergeist, mit dem Politik- und Sozialwissenschaftler Stephan Rammler über die Mobilität der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – und was sich ändern müsste.

FG076 Mobilität und Gesellschaft

Mobilität ist weit mehr als nur die vordergründige Frage, ob man das Auto, das Rad oder die Bahn nimmt, um von A nach B zu gelangen. Mobilität definiert die Freiräume in unserem Leben – also ob man die Orte und auch die Menschen erreichen kann, die einem wichtig sind. Und diese Chance der Fortbewegung und Welterfahrung ist eine Errungenschaft, die noch gar nicht so alt ist. Die fossilen Energieträger, das Auto und das Flugzeug haben in den letzten hundert Jahren der individuellen Bewegungsfreiheit einen immensen Schub verliehen. Doch die Epoche der Verbrennungsmotoren scheint abzulaufen. Wie kann in Zukunft unsere Mobilität aussehen? …..

Mehr…

Podcast-Tipp: Zeitsprung Nr. 219

Der “Fünf Sterne-Geschichtenerzähler” Richard, vom Zeitsprung Podcast, erzählt in Folge 219 vom kaiserlichen Hof, Adligen auf Schlittenfahrt, Gruppensex, Duellen, Rammlern und von Kotze. Eine Geschichte die sich vor knapp 130 Jahren ereignet hat.

Zum Zeitsprung Folge 219 “Die Kotze-Affäre (45 Minuten)

Ein kurzes Snippet zum reinhören: