[ÓWT KRI] – Sounds Of Liquid

Sounds-of-Liquid-WBSpheredelic präsentiert eine neue Veröffentlichung mit [ÓWT KRI] aus Finnland. Das Album von [ÓWT KRI] “Sounds Of Liquid” bricht mit sämtlichen Normen der heutigen High Definition Sounds Standards. Aber genau das macht den Charme dieses Albums aus.

Klanglich erinnert “Sounds Of Liquid” an eine Aufnahme aus den Tiefen eines Kellergewölbes. Dunkle, melancholische Strukturen werden von analogen und digitalen Instrumenten eingehaucht und lassen an alte Stummfilm Klassiker denken. Das Album beinhaltet sechs Aufnahmen und das letzt Stück “Elevators” hat eine Spieldauer von 30 Minuten, die einen noch tiefer in die Soundgewölbe von [ÓWT KRI] hinabfahren lässt. Das Cover wurde vom Künstler Luuvaloa gestaltet.

Wie gehabt, gibt es das Album zum kostenfreien Download.

Drei Jahre Spheredelic!

Live-Somewhere-Cover-500-1Spheredelic feiert das drei jährige Bestehen und die 20. Veröffentlichung. Das Ganze soll gebührend gefeiert werden, mit insgesamt fünf Alben im Dezember.

Die 20. Veröffentlichung von Spheredelic gibt es von Devas and Somnambule (A.R.Funkhauser, Jewel und Sigyn M) mit dem Titel “Somewhere In The Solar System”. Ein 115 Minuten Track, der eine Interpretation unseres Sonnensytems wiederspiegelt und den Hörer in die Weiten des Drones und Soundscapes Cosmos beamt. Aufgenommmen wurde das Stück live in einem Take ohne Overdubs.

Desweiteren gibt es im Dezember noch vier Alben vom experimental Musikers Christian Fiesel. Freut euch schon jetzt auf die Alben “Smile With An Ambinece”, “Uncertain Curtain”, “After The Flood” und “Signals Of Fire”, die einen Querschnitt von Christians Fiesels Schaffen präsentieren. Jedes einzelne Album wird euch mit unterschiedlichen experimentellen Klänge begeistern! Die veröffentlichungen gibt es wie gewohnt zu kostenfreien Download!!

Spheredelic möchte sich auch an dieser Stelle noch recht herzlich bei euch für die Unterstützung, in den letzten drei Jahren, bedanken.

Big Thanx an euch alle und auf die nächsten Jahre…!!!

Nikea Bustla – Clouds

nikea-bustla-cloudsMit “Clouds” präsentiert Nikea Bustla seine zweite Solo-Veröffentlichung auf Spheredelic. Das Cover Design wurde von der kanadischen Künstlerin Lara Hjorthoy gestaltet.

Die 5-Track EP  besticht durch die Komplexität und die Einzigartigkeit der zum Einsatz kommenden Elemente. Beats, Noises, Soundscapes, Basslines, uvm. nehmen in deren intelligentem Zusammenspiel den Zuhörer mit auf eine Reise in eine nicht allzu ferne Zukunft. Diese ist geprägt vom Cyberspace, Biotech und technologischem Fortschritt. Dem Zuhörer zeigen die perfekt inszenierten Songs Möglichkeiten auf, für eine gewisse Zeit die Augen zu schließen, um auf diese Reise zu gehen. Es ist eine meditative Reise, die uns neugierig macht und uns zeitgleich auch über die eigene Rolle als Bewohner dieses Planeten nachdenken lässt.

Hier der Link zum freien Download

Music For Film

fake-plastic-heads-500Charles S. Kuzmanovic aka Fake Plastic Heads präsentiert mit “Music For Film” seine erste Solo-Veröffentlichung auf Spheredelic.

Wenn man das Album hört, hat man den Eindruck, es handele sich eigentlich um vertonte Kunstgemälde – Assoziationen mit dem Werk von H.R. Giger sind da nicht ganz zufällig. Düstere Klangfarben entwickeln  ihre Wirkung in stimmungsvollen Pads und Hintergrundgeräuschen. Allerdings begleitet von dermaßen funkigen Beats und Grooves der postindustriell anmutenden Samples, dass die Musik in einer bestechenden Lebendigkeit aufgeht, die das Gesamterlebniss in deutlich helleren Farbtönen aufblühen läßt, als die, die Giger je verwendet hat. Charles hat einen animistischen Zugang zu den Fabrikhallen dieser Welt gefunden! Er hat erkannt, dass auch Maschinen eine Seele besitzen, an die er eine postmodernistische Liebeserklärung abgibt.

Mag sein, dass Gott am Wochenende als DJ jobbt, aber im Alltag ist er ein Maschinist.

Die Ep gibt es zum kostenfreien Download auf Spheredelic.com.

 

revolutronic – audio drama mix

RevolutronicDas Audio Netlabel Spheredelic präsentiert eine neue Veröffentlichung von dem Kölner Projekt revolutronic mit dem Titel „audio drama mix“.

revolutronic ist eine junge Formation, die für eine ungewöhnliche Mischung unterschiedlicher Musikrichtungen steht. So treffen vermeintlich unversöhnliche Stile wie Elektronik, Jazz, Hip Hop, Rock oder Dub aufeinander, die teilweise zu unkonventionellen und stark experimentellen, aber auch durchaus tanzbaren Stücken fusionieren. Eine sessionhafte Unbeschwertheit wird mit produzierten Strukturen verbrämt, die weder Liebe zur Musik, noch eine Prise Humor vermissen lassen.

Dieser kreative Mix ist letztlich den beiden Musikern der Combo zu verdanken. Von jüngsten Kindesbeinen an in verschiedensten Musikstilen bewandert, bildeten sich beide Künstler autodidaktisch in ihren Feldern aus. Während der eine HipHop und frühe Elektronik der 80er als ursprüngliche Einflüsse nennt und sich vornehmlich in computergestützten Produktionsweisen bewegt, ist der andere ein Multiinstrumentalist (Schlagzeug, Klavier, Gitarre, Bass), der sich unter anderem auf Jazz, Funk und Fusion beruft. Mit einem Hang zu sehr aufgeräumten und teilweise den klassischen Songstrukturen widerstrebenden Arrangements – die hier und da mit irritierenden Sprachfetzen angereichert, den gewogenen Konsumenten in eine hörspielartige Situation versetzen –  wird stets ein Konsens aus diesen vermeintlich unvereinbaren Zutaten gewoben.

Ein Muss für Menschen mit sehr großem Musikhunger, die Spaß am Experiment haben und Neues hören möchten. Den aufmerksamen Musikliebhaber belohnen die zwei Kölner mit einer Vielzahl von sympathisch verschrobenen Soundscapes und Sprachgimmicks, sowie – in der rechten Stimmung – mit einem Soundtrack zum Gehirnyoga.

Kann sowohl einzeln auf dem Sofa, als auch mit Freunden oder im Club genossen werden. Eklektizismus und originäre Kreativität in ihrer reinsten Form. Das Endergebnis ist weit mehr als die Summe seiner einzelnen Teile.

„audio drama mix“ von revolutronic gibt es kostenfrei auf Spheredelic.com. Hört doch gleich mal rein. Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem auditiven Leckerbissen…