Open Culture im Werftpark

Ooobacht!

planb_freiluft

präsentiert von Plan B
powered by K34 und Tiefenrausch

Electrofreiluftkultur – Live Konzerte – Aftershow

  • Kunstausstellungen
  • Kreativ- und Gestaltungsarea
  • Poishow
  • Lichtinstallationen
  • Lesung

Fr. 27.06.2014 (Kieler Woche)
14.00 – 23.00 Uhr
Werftpark am Ostring für Umme und im Freien
Aftershow in der Räucherei, ab 23.00 Uhr

Links:

Die Schlecker- Galerie muss bleiben

Am 27.02.2014 versammelten sich im ehemaligen Schleckermarkt (am Vinetaplatz) viele Kunstinteressierte, die sich für die Fortsetzung der Nutzung dieser Räume durch und für die Kunst einsetzen. Um die Weiterführung der Ausstellungen organisiert durch die K34 zu gewährleisten, bedarf es vor allen Dingen Geld und noch einmal Geld. Die Stadt Kiel gibt zwar eine Unterstützung, jedoch reicht diese nicht aus, um die Kosten für Strom, Miete u.s.w. zu decken. Alle die unten aufgeführten Redner setzten sich sehr für den Kunstraum ehemaliger Schleckermarkt ein und es gab auch  Zusagen bezüglich finanzieller Hilfen. Die Redner waren:

  • Gerd Haack- Kulturforum der SPD
  • Dirk Hoffmeister- Vorstand der K34
  • Detlev Schlagheck- Organisator Schlecker- Galerie
  • Katrin Aghamiri- Dipl.Sozialpädagogin
  • Dirk Mirow- Kanzler Muthesius Kunsthochschule
  • Edina Dickhoff- Pro Regio
  • Ullrich Horstmann- Galerie Umtrieb
  • Stefan Sachs- Prof. Muthesius Kunsthochschule
  • Bruno Levtzow- Vorsitzender Ortsbeirat Gaarden

Es ist wichtig diesen Ort für die Kunst zu erhalten. Die Galerie wird gut von den Bürgern angenommen, wie die Besucherzahlen ausweisen und gibt vielen jungen, unbekannten Künstlern die Gelegenheit, sich und ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Demo gegen den Bau des Möbelkraftzentrums

Möbel-Kraft-Ausgleichsfläche_1Schnell noch der Hinweis zur Demontration am Samstag, den 1. März 2014 ab 13 UhrMöbel-Kraft-Ausgleichsfläche_2

1.Kieler Bürgerentscheid – Bürgerwillen respektieren

 

Diese Demonstration ist gegen den Bau des „Möbelkraftzentrums“ auf dem Kleingartengelände Prüner Schlag / Brunsrade am Westring gerichtet, sowie gegen den Umgang der Kieler Ratsversammlung mit dem Bürgerwillen – insbesondere mit dem Bürgerentscheid und dem Ausverkauf der sog. „Grünen Lunge“ Kiels.

Infos: http://www.buergerbegehren-kiel.de/

 

Unser Umzug beginnt im HIROSHIMAPARK und führt von dort ab 13 Uhr die Rathausstraße hoch, am Exerzierplatz vorbei, über den Schützenwall zum Schützenpark, wo wir dann bis 18 Uhr eine musikalische Abschlusskundgebung veranstalten.

Line Up:

Electro/Techno-Floor:

Goa-Floor:

Die 316. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Die Ortsbeiratssitzung fand wie immer in der Räucherei statt. Nach den Formalitäten wurde auch die Frage der Genehmigung der Radioübertragung durch Radio Gaarden gestellt. Wie zu erwarten lehnten die Herren Lüdtke und Mrozek von der CDU- Fraktion diese ab. Das war nichts Neues, aber dann stellte eine Bürgerin aus Gaarden die Frage nach dem „warum“. Herr Mrozek murmelte etwas wie ..“ist überhaupt nicht nötig“ und gab auf eine Nachfrage keine Antwort mehr. Das empfand die Fragestellerin und nicht nur sie, als unbefriedigend und lächerlich. Nun ja, jeder hat das Recht, sich zu blamieren.

Das Wort ergriff dann Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt Gaarden. Sie sprach kurz über den Stand der Dinge bezgl. des Entwicklungskonzeptes für das Ostufer bezogen auf die Jahre 2014 – 2018. Das Konzept wird jetzt gedruckt, ist in den Ausschüssen, kommt im Mai in die Ratsversammlung und dann auch wieder in den Ortsbeirat Gaarden.

Das nächste Treffen der Gaardener Runde findet am 25.02.2014 um 19:15 Uhr in der Sozialkirche statt. Dabei werden auch die OB- Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl sein.

Das Brunnenfest ist am 14.09.2014.

Jasmin Tahouni vom Wirtschaftsbüro Gaarden konnte die gute Botschaft vermelden, das ihr Büro bis 2017 über den Städtischen Haushalt weiter finanziert wird. Sie wird mit den Kaufleuten in der Elisabethstrasse wegen der Aufstellung der Blumenkübel sprechen.

Der nächste Punkt auf der Tagesordnung war der Bericht zum Thema Bürgerarbeit.

Frau Dickhoff (Grüne) erläuterte noch einmal eindringlich wie viele Menschen durch das „Aus“ der Bürgerarbeit betroffen sind und wie viele Projekte nicht weiter geführt werden können. Darunter befinden sich: das Gaardener Schaufenster, Radio Gaarden, City Support Team, u.v.w.m.. Auch die Hilfe und Begleitung für die älteren und behinderten Menschen muss eingestellt werden. Die 316. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden weiterlesen