322. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Am Mittwoch, den10. September, fand in der Räucherei, Preetzer Straße 35, die 322. Sitzung des Ortsbeiates Gaarden statt. Der Vorsitzende Bruno Levtzow eröffnete um 19.37 Uhr die Sitzung und prüfte die Beschlussfähigkeit. Anschließend wurde die Tagesordnung genehmigt.

In der 322. Sitzung wurden folgende Themen behandelt:

  • Bericht des Büros Soziale Statt
  • der Stadtpräsident Herr Tovar stellt sich vor
  • Kultur- und Kreativwirtschaft in Gaarden – Bericht über eine Untersuchung im Rahmen eines studentischen Praktikums im Witschaftsbüro Gaarden. Frau Eva Plankenhorn und Frau Margereta Schmal päsentieren Ihre arbeiten.
  • über die Interkulturellen Wochen vom 20. bis 28.09.014 informierte Frau Iwahn vom Amt für Familie und Soziales.

Die 322. Sitzung des Ortsbeirates beinhaltete sehr viel Informationen aber wenig Diskussionen. Die ganze Sitzung haben wir von Radio Gaarden aufgezeichnet und ist hier im Podcast zu hören.

Die 316. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Die Ortsbeiratssitzung fand wie immer in der Räucherei statt. Nach den Formalitäten wurde auch die Frage der Genehmigung der Radioübertragung durch Radio Gaarden gestellt. Wie zu erwarten lehnten die Herren Lüdtke und Mrozek von der CDU- Fraktion diese ab. Das war nichts Neues, aber dann stellte eine Bürgerin aus Gaarden die Frage nach dem „warum“. Herr Mrozek murmelte etwas wie ..“ist überhaupt nicht nötig” und gab auf eine Nachfrage keine Antwort mehr. Das empfand die Fragestellerin und nicht nur sie, als unbefriedigend und lächerlich. Nun ja, jeder hat das Recht, sich zu blamieren.

Das Wort ergriff dann Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt Gaarden. Sie sprach kurz über den Stand der Dinge bezgl. des Entwicklungskonzeptes für das Ostufer bezogen auf die Jahre 2014 – 2018. Das Konzept wird jetzt gedruckt, ist in den Ausschüssen, kommt im Mai in die Ratsversammlung und dann auch wieder in den Ortsbeirat Gaarden.

Das nächste Treffen der Gaardener Runde findet am 25.02.2014 um 19:15 Uhr in der Sozialkirche statt. Dabei werden auch die OB- Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl sein.

Das Brunnenfest ist am 14.09.2014.

Jasmin Tahouni vom Wirtschaftsbüro Gaarden konnte die gute Botschaft vermelden, das ihr Büro bis 2017 über den Städtischen Haushalt weiter finanziert wird. Sie wird mit den Kaufleuten in der Elisabethstrasse wegen der Aufstellung der Blumenkübel sprechen.

Der nächste Punkt auf der Tagesordnung war der Bericht zum Thema Bürgerarbeit.

Frau Dickhoff (Grüne) erläuterte noch einmal eindringlich wie viele Menschen durch das “Aus” der Bürgerarbeit betroffen sind und wie viele Projekte nicht weiter geführt werden können. Darunter befinden sich: das Gaardener Schaufenster, Radio Gaarden, City Support Team, u.v.w.m.. Auch die Hilfe und Begleitung für die älteren und behinderten Menschen muss eingestellt werden. Die 316. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden weiterlesen

Die 314. Sitzung des Gaardener Ortsbeirates

Am Mittwoch den 11.12.2013 fand in der Räucherei in Kiel Gaarden die 214. Sitzung des Gaardener Ortsbeirates statt. Nach den üblichen Formalitäten (Beschlussfähigkeit,Tagesordnung), kam es zu dem schon üblichen “Nein” der CDU -Herren Lüdtke und Mrozek, bzgl. der Radioübertragung durch Radio Gaarden. Selbstverständlich gab es auch diesmal keine Begründung für ihre Haltung.

  •  Es folgte durch Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt und Frau Mahler-Wings vom Amt für Familie und Soziales, ein Bericht über das „integrierte Entwicklungskonzept“. Hierbei handelt es sich um Vorschläge für die Lebens- und Qualitätsverbesserung in Gaarden. Diese Vorschläge müssen fristgerecht eingereicht werden, um in die Förderung aufgenommen zu werden. Ab Januar 2014 gehen die Vorschläge in die betreffenden Ausschüsse und im März des kommenden Jahres beschließt dann die Ratsversammlung, was mit wieviel Geld verwirklicht werden kann. Es geht hierbei nur um die Förderungen im Bereich Soziale Stadt. Im Januar/ Februar werden alle ausgewählten Projekte noch dem Ortsbeirat und dem Rat vorgelegt.
  • Es berichtete der Landschaftsarchitekt Muhse über den beabsichtigten Umbau des Schulhofes der H.C. Andersen-Schule.

Es gab ein Beteiligungsverfahren, an dem die Kinder und Erwachsene teilnahmen. Diese Ergebnisse sind in die Planung eingeflossen. Der Schulhof soll mit grauen Betonpflastersteinen ausgestaltet werden, die durch anthrazitfarbene Streifen aufgelockert werden. Es werden Spiel- und Sportgeräte errichtet und es soll auch eine Kletterwand den Kindern zur Verfügung stehen. Insgesamt soll es ein offener und freundlicher Platz werden, der sich auch farblich mit dem, dann fertigen Schulbau ergänzt. In dieser Planung werden einige Bäume weichen müssen, sie werden aber ersetzt. Das ganze Konzept sieht eine Barrierefreiheit vor, die konsequent umgesetzt wird. Nach regen Diskussion über die Farbgebung und die Grünpflanzen, gab es die einstimmige Zustimmung durch den Ortsbeirat für das Konzept. Die 314. Sitzung des Gaardener Ortsbeirates weiterlesen

Die Gaardener Runde: Wohnen und Leben im Alter in Gaarden

Die Gaardener Runde traf sich dieses Mal in den neuen Räumen der Tagespflege der Diakonie Altholstein im Gustav-Schatz-Hof 16. Das Thema lautete “Wohnen und Leben im Alter in Gaarden”.

Tagesordnung :

  •   Begrüßung durch die Diakonie Altholstein und Vorstellung des Bauvorhabens Gustav-Schatz-Hof
  •   Wohnen und Leben im Alter: Gesundheitliche und wohnliche Situation der Senior/innen in

     Gaarden (Amt für Familie und Soziales, Leitstelle “Älter werden”)

  •   Einschätzungen und Handlungsbedarfe aus Sicht der Gaardener Stadtteilakteure

     (Für ein Kurzstatement eingeladen wurden u.a. Wohnungsunternehmen, Pflegedienste-/einrichtungen, religiöse und soziale Einrichtungen.)

  •   Offene Diskussion: Was ist gut und in welchen Bereichen gibt es Handlungsbedarfe bzw.

      Verbesserungspotenziale?

  •   Verschiedenes / Ankündigungen / Termine

      u.a. Vorstellung der neuen Gaardener mobilen Kulturmittler/innen

Durch die Sitzung führte das Leitungsteam der Gaardener Runde: Anja Seelig (Bürgerzentrum Räucherei), Katrin Kretschmer (Koordinatorin Sport-und Begegnungspark), Wolfgang Schulz (SPD Ratsherr), Uli Poppe (Lotta e.V ), Anna Neugebauer (Büro Soziale Stadt Gaarden).

Die gesamte Sitzung können Sie sich im Podcast: Wirtschaft und Politik anhören

Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt Gaarden

Wir haben uns sehr darüber gefreut, das Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt sich zu einem Interview bei uns eingefunden hat.

Sie ist nun seit einem halben Jahr im Amt als Nachfolgerin von Semra Basoglu. Wir wollten gerne erfahren, wie sie sich eingelebt hat und wie sie hier in Gaarden aufgenommen wurde. Sie erzählte uns, das es die Arbeit für sie sehr erleichtert hat, dass Semra sie quasi an die Hand genommen hat und sie mit den Verantwortlichen bekannt gemacht hat. Auf Grund des freundlichen Entgegenkommens  war der Einstieg für sie nicht schwierig und sie hat sich sofort wohl gefühlt. Sie hatte außerdem auch noch den Vorteil, das Gaarden für sie kein unbekanntes Terrain war, sondern sie unseren Stadtteil schon gut kannte.

In unserem Gespräch betonte sie mehrfach, dass die Arbeit des Büros Soziale Stadt immer eine Teamarbeit sei und sie sich freut, mit diesen Kollegen arbeiten zu können.

Anna Neugebauer hat eine sehr offene, freundliche und entgegenkommende Art und Weise. Dabei nimmt sie nicht immer ein Blatt vor den Mund, was sie sehr sympatisch macht.

Welche Ideen sie für die Zukunft hat, welche Schwierigkeiten es bei ihrer Arbeit gibt und ihre Vorstellungen diese zu überwinden, können sie sich gerne in unserem Podcast Wirtschaft und Politik anhören.