Die 318. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Die 318. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden am 09.04.2014 fand wie immer immer in der Räucherei statt. Nach den üblichen Formalitäten und der schon üblichen überheblichen Ablehnung der Übertragung durch die CDU- Fraktion (wie immer ohne Begründung) kam es zum

  • Bericht des Büros Soziale Stadt.

Anna Neugebauer erläuterte, dass das Entwicklungskonzept im Netz ist und auch im Büro abgeholt werden kann.

Das Programm der Gaardener Kulturtage, die am 08.05.2014 beginnen wird um Ostern herum fertig sein. Die Kulturtage werden ihren Anfang an der Ecke Augustenstr./Elisabethstr. nehmen.

Kiel Creartiv sucht noch Akteure

Der nächste Tagesordnungspunkt:

  • Angebote zur kulturellen Kinder- und Jugendarbeit in Gaarden und in der Stadtteilschule Hans-Christian-Andersen-Schule

Zu diesem Thema waren Vertreter der Stadt eingeladen, die jedoch nicht erschienen waren. Es gab dann eine Diskussion über das, was an Angeboten da ist und das, was noch da sein sollte.

Weiterhin wurde bekannt, das die Zusammenarbeit mit der Musikschule wegen eines nicht rechtzeitig abgegebenen Antrages wohl erst im Herbst zustande kommen wird.

  • Die Umsetzung des Glacontainers am Ostring (Schwarzlandwiese)

Einstimmiger Beschluss: der Container bleibt dort stehen

Die Namensgebung „Henry- Vahl- Platz“ soll im Rahmen der Gaardener Kulturtage am 08.05.2014 um 19 Uhr an der Bambule stattfinden, Dieser Antrag geht an die Verwaltung Die 318. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden weiterlesen

Die 312 Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Am 11.09.2013 fand in der Räucherei die monatliche Sitzung des Ortsbeirates Gaarden statt. Diese Sitzung stand ganz im Zeichen der Verpflichtung der neuen Mitglieder. Die Eröffnung der Sitzung wurde durch den bisherigen Vorsitzenden Bruno Levtzow vorgenommen, der dann an das älteste Mitglied übergab. Dieser stellte die Beschlussfähigkeit fest. Hiernach kam es zur Wahl des neuen Vorsitzenden, der wie zu erwarten, der alte Vorsitzende war. Bruno Levtzow wurde einstimmig gewählt. Er wurde dann vom ältesten Mitglied verpflichtet.

Bei der Wahl zum / zur Stellvertreter / in wurde Frau Edina Dickhoff von der Partei der Grünen einstimmig gewählt. Im Anschluss daran wurden sämtliche Mitglieder des Ortsbeirates Gaarden durch den Vorsitzenden verpflichtet.

Punkt 7 der Tagesordnung: Genehmigung der Tagesordnung

Punkt 8 der Tagesordnung:genehmigung der Radioübertragung

Bei diesem Punkt ergriff Herr Mrozek von der CDU das Wort und teilte mit, dass die CDU-Mitglieder des Ortsbeirates nicht mehr damit einverstanden sind in der Übertragung gehört zu werden. Eine Begründung wurde nicht geliefert. Man kann nun trefflich darüber streiten warum so ein Antrag gestellt wird. Da alle  Sitzungen des Ortsbeirates öffentlich sind und die Bürger daran teilnehmen können, sollte es eigentlich nur recht und billig sein, wenn man die Themen und Erörterungen auch für die Bürger zugängig macht, die nicht an den Sitzungen teilnehmen können. Ich gehe davon aus, das niemand etwas zu verbergen hat und deshalb ist diese Maßnahme unverständlich und jeder soll sich seinen eigenen Reim darauf machen.

Die 312 Sitzung des Ortsbeirates Gaarden weiterlesen

Die Gaardener Runde vom 23.04.2013

Am 23.04.2013 traf sich die Gaardener Runde im AWO Bürgerzentrum Räucherei in Gaarden . Anlass war die Kommunalwahl-Kandidatenrunde mit anschließender Podiumsdiskussion.

Die Veranstaltung wurde von Frau Rasmussen und Herrn Ristau moderiert. Die Kandidaten hatten am Anfang zwei Minuten Zeit sich vor zu stellen und dem Publikum darzulegen, worauf sie ihren Schwerpunkt bei einer Wahl legen werden.

Anschließend gab es eine Frage-Antwort-Runde zu den Themen: Bildung,Wirtschaft, Kultur und Wohnen. Die Fragen zu diesen Themen wurden den Parteien eine Viertelstunde vor Beginn der Veranstaltung übergeben. Für die Antworten hatte die Parteien wiederum nur zwei Minuten Zeit.

Im Anschluss kam es zu einer offenen Diskussion, in der Fragen aus dem Publikum beantwortet wurden.

Die zeitliche Beschränkung war sehr angenehm, da die Politiker, wie bekannt,dazu neigen sehr lang und ausführlich zu reden.Es hat sich herausgestellt, das die Unterschiede der Parteien bei den behandelten Themen nicht so groß wie erwartet waren. Alle sind mehr oder weniger für den Bau der Regionalbahn, für die Erhaltung des Katzheide Bades und der Anbindung Gaardens an die Hörn durch die Fertigstellung der Brücke.Es gab zwar die eine oder andere spitze Bemerkung, aber im Großen und Ganzen verlief die Podiumsdiskussion ausgeprochen harmonisch.Wie gesagt, es gab wenig Unterschiede.

Zum Schluss wurde noch auf einige Termine hingewiesen. Die Gaardener Runde vom 23.04.2013 weiterlesen

Die Oberbürgermeisterwahl in Kiel

Nun haben wir den ersten Wahlgang hinter uns gebracht und es kam wie es kommen musste. Die Bewerber der beiden großen Parteien, Frau Gaschke von der SPD und Herr Meyer von der CDU haben sich durchgesetzt, Frau Gaschke hat sich mit 43,2 % der abgegebenen Stimmen gegenüber 38;8 % für Herrn Meyer in Front gebracht. Hier muss jeder sehen, wie ihm dieses Ergebnis gefällt.

OB-Kandidat Gert Meyer beim Interview mit Radio Gaarden
Die Oberbürgermeisterkandidatin der SPD Frau Susanne Gaschke

Viel wichtiger aber ist die Tatsache, das die Wahlbeteiligung in Kiel bei nur 35,7 % lag. Ist dies schon ein klägliches Ergebnis, so kann man über die Wahlbeteiligung in Gaarden nur noch traurig und erschüttert den Kopf schütteln.

Sage und schreibe 17 % der Wahlberechtigten haben ihre Stimme abgegeben. Liebe Wähler; ich kann es mir lebhaft vorstellen, wie viele Bürger sich nach Abschluss der Wahl beschweren werden, das die falsche Person unser Oberbürgermeister geworden ist. Damit dies nicht passiert, geht wählen!  Die Wahlbenachrichtigungen behalten für den Tag der Stichwahl ihre Gültigkeit.

Jede Stimme, die nicht abgegen wird, kann eine Stimme für den falschen Kandidaten sein. Also nehmt euer Recht war und macht euer Kreuz an der richtigen Stelle.  Viele Menschen in noch mehr Ländern wären froh dies tun zu können, aber sie dürfen es nicht.

Die Wahl zum Oberbürgermeister in Kiel

Liebe Leser;

hier noch ein kurzer Nachsatz zu unseren Interviews mit den Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl in Kiel.

Wir möchten nicht in den Verdacht kommen, das wir bestimmte Parteien bevorzugen und deshalb ist es für uns sehr wichtig, das sie erfahren, das wir alle Kandidaten zu einem Interview eingeladen haben. Interessanterweise sind dieser Einladung nur die Kandidaten der sogenannten großen Parteien, Herr Meyer von der CDU und Herr Tietze vom Bündnis 90 / Die Grünen, gefolgt. Leider wollte Frau Gaschke letztendlich kein Gespräch mit uns führen, aber das ist ihre eigene Entscheidung. Wir hätten gerne ihre Meinung zu den für Kiel wichtigen Themen an sie, die Leser und Hörer von Radio Gaarden, weiter gegeben.

Was wir allerdings nicht verstehen, ist die Tatsache, das die unabhängigen Kandidaten, trotz mehrfacher Nachfrage, keine Zeit finden konnten, uns zu besuchen. Sie hätten bei uns eine gute Möglichkeit gefunden, ihre Standpunkte und Überzeugungen dar zu legen; zumal unsere Interviews keinerlei Zeitbeschränkungen unterliegen.

Wir bedauern das sehr, da wir auf eine ausgewogene Berichterstattung Wert legen.

Wie auch immer, gehen sie zur Wahl!  Wenn Sie dies tun, dann brauchen Sie nach der Wahl möglicherweise nicht zu meckern.