Die 316. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden

Die Ortsbeiratssitzung fand wie immer in der Räucherei statt. Nach den Formalitäten wurde auch die Frage der Genehmigung der Radioübertragung durch Radio Gaarden gestellt. Wie zu erwarten lehnten die Herren Lüdtke und Mrozek von der CDU- Fraktion diese ab. Das war nichts Neues, aber dann stellte eine Bürgerin aus Gaarden die Frage nach dem „warum“. Herr Mrozek murmelte etwas wie ..“ist überhaupt nicht nötig” und gab auf eine Nachfrage keine Antwort mehr. Das empfand die Fragestellerin und nicht nur sie, als unbefriedigend und lächerlich. Nun ja, jeder hat das Recht, sich zu blamieren.

Das Wort ergriff dann Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt Gaarden. Sie sprach kurz über den Stand der Dinge bezgl. des Entwicklungskonzeptes für das Ostufer bezogen auf die Jahre 2014 – 2018. Das Konzept wird jetzt gedruckt, ist in den Ausschüssen, kommt im Mai in die Ratsversammlung und dann auch wieder in den Ortsbeirat Gaarden.

Das nächste Treffen der Gaardener Runde findet am 25.02.2014 um 19:15 Uhr in der Sozialkirche statt. Dabei werden auch die OB- Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl sein.

Das Brunnenfest ist am 14.09.2014.

Jasmin Tahouni vom Wirtschaftsbüro Gaarden konnte die gute Botschaft vermelden, das ihr Büro bis 2017 über den Städtischen Haushalt weiter finanziert wird. Sie wird mit den Kaufleuten in der Elisabethstrasse wegen der Aufstellung der Blumenkübel sprechen.

Der nächste Punkt auf der Tagesordnung war der Bericht zum Thema Bürgerarbeit.

Frau Dickhoff (Grüne) erläuterte noch einmal eindringlich wie viele Menschen durch das “Aus” der Bürgerarbeit betroffen sind und wie viele Projekte nicht weiter geführt werden können. Darunter befinden sich: das Gaardener Schaufenster, Radio Gaarden, City Support Team, u.v.w.m.. Auch die Hilfe und Begleitung für die älteren und behinderten Menschen muss eingestellt werden. Die 316. Sitzung des Ortsbeirates Gaarden weiterlesen

” Der Tanz des Pinsels “

_DSC7720_1Seit dem Freitag den 13.12.2013 läuft im Mehrgenerationenhaus in Gaarden eine Ausstellung von Elena Kraft unter dem Titel .” Der Tanz des Pinsels “. Frau Kraft betreibt die  Tanzschule “K-System”. Die Erfahrungen mit dem Tanzen und Ihren Schülern fließen auch in ihre Bilder ein.Sie versucht den Ausdruck und die Spannung der Körper in der Bewegung zu erfassen und darzustellen. Man wird an Degas Bilder von Tänzern erinnert. Es sind sehr interessante Eindrücke , die hier vermittelt werden. Es ist die erste Ausstellung von Frau Kraft und diese ist sehenswert.

Die Ausstellung wurde von Frau Dickhoff (Pro Regio ) initiert und auch moderiert. Der Dank gilt auch Frau Oumanskaja und Frau Daschdamirova für ihre Mithilfe bei der Organisation und Durchführung der Ausstellung._DSC7720_2

Die Ausstellung läuft bis zum 10.01.2014

 

Die 314. Sitzung des Gaardener Ortsbeirates

Am Mittwoch den 11.12.2013 fand in der Räucherei in Kiel Gaarden die 214. Sitzung des Gaardener Ortsbeirates statt. Nach den üblichen Formalitäten (Beschlussfähigkeit,Tagesordnung), kam es zu dem schon üblichen “Nein” der CDU -Herren Lüdtke und Mrozek, bzgl. der Radioübertragung durch Radio Gaarden. Selbstverständlich gab es auch diesmal keine Begründung für ihre Haltung.

  •  Es folgte durch Anna Neugebauer vom Büro Soziale Stadt und Frau Mahler-Wings vom Amt für Familie und Soziales, ein Bericht über das „integrierte Entwicklungskonzept“. Hierbei handelt es sich um Vorschläge für die Lebens- und Qualitätsverbesserung in Gaarden. Diese Vorschläge müssen fristgerecht eingereicht werden, um in die Förderung aufgenommen zu werden. Ab Januar 2014 gehen die Vorschläge in die betreffenden Ausschüsse und im März des kommenden Jahres beschließt dann die Ratsversammlung, was mit wieviel Geld verwirklicht werden kann. Es geht hierbei nur um die Förderungen im Bereich Soziale Stadt. Im Januar/ Februar werden alle ausgewählten Projekte noch dem Ortsbeirat und dem Rat vorgelegt.
  • Es berichtete der Landschaftsarchitekt Muhse über den beabsichtigten Umbau des Schulhofes der H.C. Andersen-Schule.

Es gab ein Beteiligungsverfahren, an dem die Kinder und Erwachsene teilnahmen. Diese Ergebnisse sind in die Planung eingeflossen. Der Schulhof soll mit grauen Betonpflastersteinen ausgestaltet werden, die durch anthrazitfarbene Streifen aufgelockert werden. Es werden Spiel- und Sportgeräte errichtet und es soll auch eine Kletterwand den Kindern zur Verfügung stehen. Insgesamt soll es ein offener und freundlicher Platz werden, der sich auch farblich mit dem, dann fertigen Schulbau ergänzt. In dieser Planung werden einige Bäume weichen müssen, sie werden aber ersetzt. Das ganze Konzept sieht eine Barrierefreiheit vor, die konsequent umgesetzt wird. Nach regen Diskussion über die Farbgebung und die Grünpflanzen, gab es die einstimmige Zustimmung durch den Ortsbeirat für das Konzept. Die 314. Sitzung des Gaardener Ortsbeirates weiterlesen

Die märchenhafte Kinderwelt

Am Freitag den 11.10.2013 fand im Mehrgenerationenhaus am Vinetaplatz in Gaarden die Eröffnung der Ausstellung “Die märchenhafte Kinderwelt” statt. Es werden Bilder von jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Malkurs von Lioubov Chevyreva gezeigt. Die Veranstaltung wird von Pro Regio, dem Vinetazentrum und der jüdischen Gemeinde Kiel e.V. Synagoge am Schrevenpark durchgeführt. Ein besonderer Dank gilt Frau Oumanskaya und Frau Frank für die Gestaltung und Durchführung der Ausstellung.

Wie sie an den Bildern sehen können haben die jungen KünstlerInnen wirklich ein erstaunliches Talent. Bedenken sie bitte,das es sich um Arbeiten handelt, die im Alter von sechs bis neun Jahren entstanden.

Frau Dickhoff von der Pro Regio g.GmbH führte durch das Programm. Es gab kurze Ansprachen von Frau Shammes und Frau Inbar von der jüdischen Gemeinde. Junge Mädchen führten dem Publikum einige Tänze vor und sorgten dadurch für eine schöne und entspannte Atmosphäre.

Anhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigen

Besuchen Sie bitte die Ausstellung und bilden Sie sich selbst ein Urteil.

Die Ausstellung ist geöffnet:

vom 11.10 bis 31.10. 2013

Mo – Fr.: 8:00- 16:00