Klangwirkstoff Records im Ritter Butzke

Am Freitag den 28.09.12 präsentiert Klangwirkstoff  Records und Eclipse e.V. eine Record Release und Jubiläums Party im Ritter Butzke, BerlinEclipse e.V. feiert das 15 jährige Bestehen des Vereins und das Sublabel Separates Beats von Klangwirkstoff veröffentlicht die neue Produktion von B.Ashra, mit dem Titel „Monks“. Das Ganze soll natürlich gebührend gefeiert werden und man hat  deshalb eine bunte Palette von DJ´s und Live Acts eingeladen, u.a. sind Akasha Project, B.Ashra, Florian Breitschneider, Hypnorex und viele andere mit von der Partie. Ebenfalls mit dabei ist der Live Act Devas, der zusammen mit Somnambule ein Fusion Set aus beiden Projekten spielen wird. Zum Beginn der Veranstaltung gibt es  einen Vortrag von Hans Cousto und Markus Berger, über die kosmische Oktave im Lichte des Glasperlenspiels.

Die Veranstaltung startet ab 21.00 Uhr im Ritter Butzke, in der Ritterstrasse 24. Weitere Infos findet ihr unter klangwirkstoff.de, separatedbeats.de und spheredelic.com.

Klangwirkstoff auf “Spheredelic On Air”

Zum Anlass der Klangwirkstoff Records Release Party, am 30.09.2011, gibt es eine “Spheredelic On Air” Radiosendung mit Musik vom Berliner Label. Am 29.09.11 und am 02.10.11, jeweils um 21.OO Uhr, präsentiert uns A. Funkhauser, eine Stunde lang, Musik aus der Kosmischen Oktave. Klangwirkstoff Records veröffentlichen außschließlich CD´s, aus dem Bereich der Kosmischen Oktave. Die kosmische Oktave basiert auf dem physikalischen Prinzip der Oktavierung.1978 kam der Schweitzer Mathematiker Hans Cousto auf die Idee, das harmonikale Gesetz von Frequenzverdoppelung bzw. Frequenzhalbierung (Oktavierung) auch über den Hörbereich hinaus anzuwenden. So entstand die Möglichkeit, Planetenrotationen und Molekülschwingungen oktavanaloge Töne und Rhythmen zuzuordnen. Dementsprechend werden die Musik Instrumente auf speziell berechnete Frequenzen gestimmt, und daraus werden dann Musikstücke komponiert. Die Party findet am 30.09.2011, in Berlin im Ritter Butzke statt. Und hier unten findet ihr, alle wichtige Informationen zur Veranstaltung. Weitere Info unter www.klangwirkstoff.de  und www.spheredelic.com

Freitag 30.09.2011 ab 21:00h im Ritter Butzke Berlin
Eintritt: 10,- Euro ab 0:00h 8,- Euro*

The Cosmic Octave, Shaman Sounds and the Magic of Quantum Music

Ambient Record Releases Party Klangwirkstoff Records

Cosmic Octave Orchestra – Gaiatron (KW007 – official Release: 15.10.2011)*
Devas – A Vision of Hydrogenium (KW006)
Akasha Project – H² The Quantum Music Of Hydrogen (KW005)
B. Ashra – Om Meditation (KW004)

Grosser Ambient Floor und 2 Techno Dance Floors

Vorträge:

21:30 – 22:30h Hans Cousto – Die Kosmische Oktave &
Barnim Schultze – Quantenmusik
23:00 – 00:00h Dr. phil. Christian Rätsch – Die Wirkung der Musik auf das Bewusstsein

Ambient Floor:

21:30 – 00:30h A.R. Funkhauser plays Klangwirkstoff Records  (vor und zwischen den Vorträgen)
00:30 – 01:30h Akasha Project – Live (Klangwirkstoff Rec. | Planetware Rec.)
01:30 – 02:00h A.R. Funkhauser (Spheredelic)
02:00 – 03:00h Devas – Live (Klangwirkstoff Records)
03:00 – 07:00h Das Kraftfuttermischwerk – Live & DJ (kfmw.de)
07:00 – 10:00h Motobash (Motom & B. Ashra)

Techno Floor:

00:30 – 04:00h Mary Jane (LPG)
04:00 – 07:00h Tanith
07:00 – 10:00h Hypnorex (Sportbrigade Sparwasser)

Techno Elektro Floor:

00:00 – 04:00h Florian Breitschneider (2th doch)
04:00 – 05:00h Don Shtone
05:00 – 10:00h Sven Dohse

Video by Trigger.ch
Flyer

 

Die Kosmische Oktave, Schamanenmusik und die Magie der Quantenmusik

Das Label Klangwirkstoff Records veranstaltet am Freitag, 30. September 2011, wieder einen außergewöhnlichen Abend mit Vorträgen und Konzerten im Ritter Butzke in der Ritterstraße 24 in Kreuzberg zur Magie der Klänge und zur Kosmischen Oktave. Präsentiert wird unter anderem die aktuellste CD: Cosmic Octave Orchestra – Gaiatron (live @ Ricochet Gathering – KW007) die offiziell erst am 15 Oktober 2011 erscheint.

Christian Rätsch wird über die Klangwirkstoffe der Schamanen berichten. Schamanismus – Techno – Cyberspace: Drei aktuelle und modernistische Reizworte, drei modische Begriffe, die scheinbar im ersten Moment der Betrachtung nur wenig miteinander zu tun haben. Der Schein trügt, denn es handelt sich um drei kulturelle Phänomene, die auf die gleiche Matrix unseres Bewusstseins zurückzuführen sind, bzw. durch die „archetypische“ respektive „arttypische“ Matrix – also Urmuster hervorbringende Grundlage unserer Imagination – in unserem Bewusstsein sich kulturell manifestieren. Diese drei kulturellen Phänomene benutzen verschiedene Techniken, um andere, nicht alltägliche Wirklichkeiten erfahrbar zu machen. Christian Rätsch wird in seinem Vortrag diese Techniken erklären.

Die Kosmische Oktave, das universelle Bindeglied zwischen Mikro- und Makrokosmos, ist der Schlüssel zur musikalischen Umsetzung naturgegebener Rhythmen. Anhand des Oktavgesetzes wird Hans Cousto in seinem Vortrag die musikalische Transkription dieser Rhythmen erklären und erläutern. Dabei wird er sowohl auf die Vertonung der Rhythmen der Planeten in unserem Sonnensystem eingehen wie auch auf die Bewegungen der Elektronen im Wasserstoff, die sich auch als Wasserstoffspektren manifestieren. Die einzelnen Frequenzen der Wasserstoffspektren werden durch ganz bestimmte Arten von Elektronensprünge und den zugehörigen Energieniveaus determiniert. Sie offenbaren die Klangstruktur des Wasserstoffs wie auch wesentliche Elemente der Quantenphysik – auf dem Wege der Akustik mittels Klangbilder.

Barnim Schultze wird in der Folge die Kompositionstechnik auf Basis der naturgegebenen Elementen der Wasserstoffspektren sowie den damit verbundenen Begriff der „sich selbst komponierenden Musik“ beschreiben und von den Erfahrungen mit diesem Tonmaterial erzählen. Weit mehr als die Hälfte aller Atome im Universum sind Wasserstoffatome. Deshalb sind die dem Wasserstoff eigenen Frequenzen tonangebend im Universum, da sie häufiger vorkommen als alle anderen Frequenzen zusammen. Barnim Schultze wird also von seinen Erfahrungen mit dem „major sound“ im Universum berichten. Nach den Vorträgen werden die Zuhörer in u.a. den Genuss einer musikalischen Anhörung der Quantenphysik kommen, die von dem Akasha Project präsentiert werden wird. Dabei kommen die diversen Wasserstoffspektren zum Erklingen. Weiter Info gibt es unter www.klangwirkstoff.de

FlyerFlyer Back