Interview mit Jörg Bendt – Ein junger Hardcore/Metaller mit Arrangement zum Kollektivismus

Moin Moin liebe Hörer, der in Neuseeland studierende Künstler Jörg B. aus Kiel gibt ein paar nette Einblicke in sein Leben und zeigt bzw. teilt das als Herzblut-Musiker mit großer Freude und er ist sich ziemlich sicher, dass er genau das richtige macht. Wollt ihr wissen, was sein Katalysator ist? Das aus der Seele zu schreien, was sich in ihn an Wut ansammelt. Er spricht aus Erfahrungen, wie man am besten über den Weg des kollektiven Zusammenschlusses eigenständig Konzerte geben kann. Bands finden an verschiedenen Orten in Neuseeland,  speziell in Dunedin zusammen. Sie musizieren und organisieren alles selbst.

Trotz der lauten Klampfensounds, die in seinen Bereich fallen, die schnellen Drums die jeden sofort wach rütteln, und die harten Vocals hat dieser Mensch auch einen weichen Kern, wie ihr beim Interview feststellen werdet. „Ich bin ein wahrheitsschaffender Künstler„, sagte er bevor das Interview los ging. Das spiegelt sich so wie er mir beschrieben hatte , auch in seinen Texten wieder.

Das Interview findet ihr im Podcast „Kunst und Kultur

Redaktion, Schnitt und Musik: Dennis H.