Die Release Party des Medusa Literatur Verlages

Am 27.11.2012 fand im Medusacafe die „Release Party „ des Medusa Literatur Verlages statt. Wir hatten vor einiger Zeit über die Gründung dieses Verlages berichtet.

In der einmaligen, urigen Atmosphäre des Medusacafes waren die Gründungsmitglieder und Autoren des Verlages erschienen , um dem Publikum mit einer Lesung einen Einblick in ihr Schaffen zu geben.

Vor der Lesung würdigte Dirk Hoffmeister ( Vorsitzender der Galerie K34 ) die Gründung des Verlages und und den Mut der Autoren. Er stellte auch in besonderer Weise den Wert ihrer Lesungen für die Kultur in unserem Stadtteil heraus.

Es begann Günter Ernst, der dem Publikum Auszüge aus seinem Buch „ Borkenbruch “ vorlas.

Wortreich, wortgewand und neben humorvollem auch zum Nachdenken anregend erreichte er seine Zuhörer. Er gab das Wort an .

Ilona Wu Dao Wang weiter. Sie gab Szenen aus ihrem Buch „Dame in der Wildnis“ zum Besten.Der Roman handelt von den Beziehungen dreier Menschen untereinander und miteinander. Diese reichen vom Ende des zweiten Weltkrieges bis zur Gegenwart. Es handelt von Wahrnehmungen, Demenz und dem Dies- und Jenseits. Die Handlung spielt in Wien. Die Release Party des Medusa Literatur Verlages weiterlesen

Die Gaardener Kulturtage 2012

 


Wieder einmal präsentierte sich Gaarden in all seiner kulturellen Vielfalt. Es gab wirklich eine Menge zu sehen, zu bestaunen und auch einiges, bei dem man mit machen konnte. Ich kann und möchte auch gar nicht auf alle Veranstaltungen eingehen. Dies würde den Rahmen sprengen. Doch bevor ich Ihnen das eine oder andere Highlight vorstelle, möchte ich den vielen Freiwilligen danken, die dieses Ereignis erst möglich gemacht haben. Sie opfern viel Zeit und Energie um die Gaardener Kulturtage erfolgreich zu gestalten. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön.

Hier einige der durchgeführten Veranstaltungen:

  • Die Wandergruppe der Ev.- Luth. Kirchengemeinde

..Es wurde den Teilnehmern beim Besuch der jüdischen Gemeinde das Judentum näher gebracht.Alles wurde leicht verständlich erklärt und sehr interessant dargestellt.Wirklich eine sinnvolle Unternehmung, die auch gut besucht war.

Bilder von Matvii Skuratovsky

Frau Dickhoff vom Veranstalter Pro Regio eröffnete die gut besuchte Ausstellung, nachdem sich der Künstler herzlich für die Unterstützung bei allen Beteiligten in deutscher Sprache bedankt hatte.  Matvii Skuratovsky würdigte insbesondere Frau Oumanskaja von Pro Regio für die ausgezeichnete Organisation. Es herrschte eine angenehme Stimmung und die gezeigten Bilder wurden ausreichend gewürdigt. Interessanterweise vermitteln seine Bilder unterschiedliche Eindrücke; je nachdem, wie nah oder fern man sich von seinen Bildern befindet.

Diese Ausstellung zeigte auch wieder einmal wie sehr sich das Mehrgenerationenhaus für die Kunst stark macht und den Künstlern ein Gelegenheit bietet, Ihre Werke dort zu präsentieren.

Ein Poetry Slam (sinngemäß: Dichterwettstreit oder Dichterschlacht) ist ein Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger. Dieser Slam fand im Mehrgenerationenhaus statt. Dieser wurde veranstaltet und durchgeführt von Björn Högsdal, einem der bekanntesten und renommiertesten Poetry- Slam- Veranstaltern in Norddeutschland. Das Ergebnis seiner Arbeit mit den Jugendlichen war ausgesprochen beeindruckend. Die Auftritte waren klasse. Den Mut aufzubringen sich vor Publikum mit seinen Werken zu „battlen“, ist bewunderungswürdig. Die Texte waren personenbezogen, hintergründig, gut formuliert, manchmal mit einem schon englisch anmutenden schwarzen Humor. Es war anrührend und zum Teil wortgewaltig. Björn hat die Fähigkeit alles gut zu vermitteln und zu erläutern, so dass das Publikum immer auf dem laufenden war. Wenn Sie also einmal einen Poetry Slam besuchen können, dann gehen Sie hin . Das lohnt sich. Oder Sie machen einfach mit.!

  • Live-Musik „Irrland Express“

gehört im Medusa

..die Band besteht aus Timo Hinz( Gesang ) und Dr. Nico Glock (Kontrabass ). Ein Tipp, wer gute Musik balladischer Natur hören will, gepaart mit Texten, bei denen man gerne zuhört, dann ist man bei „Irrland Express“ an der richtigen Stelle. Es geht um Liebe, das Leben, um Genussmittel, halt um alles was man zum Leben benötigt…….

Köstlichkeiten aus drei Nationen

verteilt und serviert im „Flexwerk“ in der Johannesstr.55

Das Essen hat gut geschmeckt und der Andrang war groß. Das ganze wurde noch garniert von der Trommelgruppe 8+3 und nach dem Essen durfte jeder, der wollte sich einmal selbst an Congas, Bongos etc. ausprobieren.

Live-Musik „Alotrio“

gehört im Medusa

nicht zum ersten und garantiert nicht zum letzten Mal lege Ihnen ich dieses Trio ans Herz oder besser gesagt an die Ohren. Jan Poppinga (Gitarre), Uwe Willmann (Schlagzeug), Viktor Braun (Gitarre ) beherrschen ihre Instrumente und vermitteln viel Gefühl und gute Stimmung. Hört mal hin.

  • Konzert: „Klangreise“

gehört in der St. Markus Kirche

auf die Reise mitgenommen von Klaus Niendorf und Helmuth Lenz. Die beiden Musiker zeigten ihr Können mit den verschiedensten Flöten (Shakuhachi-Japan- Flöte des Zen Buddismus) Indianische- und orientalische Flöten, dem Didgeridoo u.a.m. und entführten die Zuhörer mit sphärischen, mystischen und träumerischen Melodien. Wenn Sie den Alltag einmal hinter sich lassen möchten ,dann besuchen Sie ein Konzert von ihnen.

Liebe Leser, dies war nur eine kleine Auswahl aus den über 30 Veranstaltungen, die in diesem Jahr durchgeführt wurden. Es hat sich wieder gezeigt, dass Gaarden über eine reichhaltige, interessante und abwechslungsreiche Kulturszene verfügt. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für die Gaardener Kulturtage, sondern auch für den Rest des Jahres. .Kommen Sie doch einfach mal vorbei und entdecken Sie Gaarden von der kulturellen Seite. Sie werden erstaunt und erfreut sein, wie vielfältig das Angebot ist.

Viel Spaß!

Vernissage der Bilder und Fotografien von Karin und Viktor Braun in der K 34

Am 08.10.2011 fand in der K34 eine Vernissage des Ehepaars Braun unter dem Motto „Subjektiv“ statt. Karin Braun stellte Ihre Bilder aus und Viktor Braun präsentierte seine Bilder, die in direktem Bezug zu den Werken seiner Frau stehen. Er fotografiert im Ausschnitt die Gemälde und schafft damit einen sehr interessanten Spannungsbogen, der den Betrachter dazu anhält die Werke aus den verschiedensten Positionen anzuschauen. Kommen sie in die Galerie K 34 und machen sie sich ein eigenes Bild von den Werken der engagierten Künstler.

Viktor Braun
Alotrio + Roland Hierse

Die Vernissage, die in einer wunderbar angenehmen, entspannten Atmosphäre stattfand, wurde stimmungsvoll begleitet von den Musikern des  Alotrio, bestehend aus Jan Poppinga, Uwe Willmann und Viktor Braun. Als Gast war diesmal Roland Hierse dabei. Mit einfühlsamen Jazz -Latin-Relax Rhythmen aus mehreren Jahrzehnten,sowie eigenen Kompositionen untermalten und begleiteten sie sehr gekonnt  einen gelungenen Auftakt der Ausstellung.

Es zeigte sich an diesem Abend wieder einmal, das es sich lohnt die K34 zu besuchen. Hier finden Künstler einen Ort, an dem sie sich und ihre Werke präsentieren können. Anschauen lohnt sich!
Weitere Veranstaltungen innerhalb der Ausstellung:

13.10.2011 um 20:00

Diashow mit Musikalischer Untermalung – Viktor Braun

25.10.2011 um 20:00

Lesung – CHARLOTTE UND ADELE von Karin Braun

Artikel: Michael Preiss

Performance von Viktor vom 13. März 2009 in der K34

Zur Vernissage von Viktor Braun, in der Galerie der K34,  gab es eine “Di-Media-Show” im Hinterhofgebäude. Viktor zeigte Dias und spielte dazu an der Gitarre. Den Mitschnitt seiner Gitarrenkünste könnte Ihr hier erleben.

Dazu empfehle ich die Bilder als Diashow – die Ihr HIER findet, damit Ihr das schöne Ambiente etwas nachempfinden könnt.

Das Ganze wird in den nächsten Wochen noch ein bis zweimal stattfinden – Infos zum Wann und Wo findet Ihr HIER.

viktor-13marz-2009-18xx