Die märchenhafte Kinderwelt

Am Freitag den 11.10.2013 fand im Mehrgenerationenhaus am Vinetaplatz in Gaarden die Eröffnung der Ausstellung “Die märchenhafte Kinderwelt” statt. Es werden Bilder von jungen Künstlerinnen und Künstlern aus dem Malkurs von Lioubov Chevyreva gezeigt. Die Veranstaltung wird von Pro Regio, dem Vinetazentrum und der jüdischen Gemeinde Kiel e.V. Synagoge am Schrevenpark durchgeführt. Ein besonderer Dank gilt Frau Oumanskaya und Frau Frank für die Gestaltung und Durchführung der Ausstellung.

Wie sie an den Bildern sehen können haben die jungen KünstlerInnen wirklich ein erstaunliches Talent. Bedenken sie bitte,das es sich um Arbeiten handelt, die im Alter von sechs bis neun Jahren entstanden.

Frau Dickhoff von der Pro Regio g.GmbH führte durch das Programm. Es gab kurze Ansprachen von Frau Shammes und Frau Inbar von der jüdischen Gemeinde. Junge Mädchen führten dem Publikum einige Tänze vor und sorgten dadurch für eine schöne und entspannte Atmosphäre.

Anhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigenAnhang anzeigen

Besuchen Sie bitte die Ausstellung und bilden Sie sich selbst ein Urteil.

Die Ausstellung ist geöffnet:

vom 11.10 bis 31.10. 2013

Mo – Fr.: 8:00- 16:00

Alexander Rudnev – Porträts unserer besten Freunde

FOTO_FILMIm Mehrgenerationenhaus am Vinetaplatz können sie eine Fotoausstellung von Alexander Rudnev ansehen. Er hat die besten Hundeporträts aus zwei Gaardener Hundetagen zusammengestellt. Er hat sich die Fotografie selber beigebracht und bringt das Individuelle der kleinen und großen Freunde des Menschen  hervor. Schauen sie doch einfach mal vorbei und erfreuen sie sich an den ausdrucksstarken Porträts.

Öffnungszeiten der Ausstellungcollage1

19.07. – 19.08.2013,

Mo- fr : 8.00- 16.00 Uhr

 

Metropolis – Vladimir Seleznyov

Im ehemaligen Schleckermarkt am Vinetaplatz findet seit dem 19.07.2013 eine Kunstausstellung von Vladimir Seleznyov statt. In einem zeitweilig abgedunkeltem Raum erzeugt er durch das Hell- Dunkel  ein wirklich erstaunliches Aha-Erlebnis. Schaut man sich den Boden im Licht an, so sieht man leere Flaschen und Abfall. Wird das Licht gedimmt, so verandelt sich der Abfall in eine nächtliche Großstadt! Der Effekt ist beeindruckend und er läd zum Nachdenken ein. Der Besuch lohnt sich.

Die Ausstellung endet am 15.08.2013

Geöffnet : Di- So von 14 – 18 Uhr

[nggallery id=21]